Berufspraxis schriftlich

Grundlagen

Bildungsverordnung Kauffrau/Kaufmann EFZ vom 26. September 2011, Art. 21, Abs. 1, lit. a: „Berufspraxis – schriftlich“: Gegenstand dieser Prüfung sind die Leistungsziele des Betriebs und der überbetrieblichen Kurse (die Prüfung dauert 90 Minuten).

Form, Inhalt und Aufgabenstellung der Prüfung

Die schriftliche Prüfung umfasst berufspraktische Aufgaben, Situationen und Inhalte, wie sie im Arbeitsalltag vorkommen. Diese Inhalte werden unter dem Aspekt von Wissen und Handlungsorientierung geprüft.

Grundlagen für die Prüfungsaufgaben bilden die Lern- und Leistungsdokumentation im Kapitel „Branche und Betrieb“ aufgeführten Pflicht-Leistungsziele aus den Lernorten „Betrieb“ und „Überbetriebliche Kurse“. Die Prüfung kann ausgewählte Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen umfassen (siehe Kapitel „Überfachliche Kompetenzen“).

Beurteilung und Notengebung

Alle Beurteilungspunkte sind in den Prüfungsaufgaben ausgewiesen, ebenso die Bewertung der einzelnen Prüfungsaufgabe mit Punkten. Aufgrund der erreichten Punktezahl wird eine Note gesetzt.

Dauer und Hilfsmittel

Die Prüfung dauert 90 Minuten. Die Kandidatinnen und Kandidaten erbringen die Leistung alleine. Ausser einem nicht schreibenden und nicht programmierbaren Taschenrechner sind keine Hilfsmittel erlaubt.

webdesign: chrisign gmbh