Überbetriebliche Kurse

Die überbetrieblichen Kurse (üK) vermitteln grundlegende praktische Fertigkeiten. Sie ergänzen die betriebliche Bildung und werden von den Ausbildungs- und Prüfungsbranchen organisiert.

Die überbetrieblichen Kurse vermitteln und vertiefen einzelne Leistungsziele und sollen insbesondere:

  • Das berufliche Erfahrungslernen im Betrieb aufgreifen
  • Hilfen für die Reflexion von Umsetzungserfahrungen anbieten
  • Die aktive Auseinandersetzung mit Problemstellungen aus der betrieblichen Praxis ermöglichen und damit die Umsetzung des Gelernten in unterschiedlichen Situationen fördern
  • Den Lernenden – insbesondere wenn sie auf ihrer Ausbildungsstufe im Betrieb alleine sind – ermöglichen, ihren Leistungsstand und ihre Arbeitsmethoden mit denjenigen ihrer Kolleginnen und Kollegen zu vergleichen
  • Die Lernenden auf den betrieblichen Teil der Lehrabschlussprüfung vorbereiten

webdesign: chrisign gmbh